Ich habe einen neuen Lieblings-Apéro. Also eigentlich keinen neuen, weil ich hatte noch keinen Lieblings-Apéro. Normalerweise bestelle ich zum Apéro ein Bier oder ein Glas Weisswein und wenn in bella Italia auf der Piazza greife ich gerne auf einen Campari Soda zurück, aber diese Zeiten sind jetzt vorbei.

Ab sofort gibt es nur noch

  • 1 Teil Gin
  • 1 Teil Roter Wermuth
  • 1 Teil Campari
  • 1 Orangenschnitz

Das ganze auf Eis und gut gerührt. Prost!

Herzlichen Dank an Max Küng, der mich vor einiger Zeit auf den Negroni aumerksam gemacht hat und an die Rüsterei, in der ich meinen ersten Negroni erleben durfte. Jetzt bleibt nur noch die Frage zu klären, ob das Ding Negroni oder Negrone heisst. Italienisch korrekt wäre wohl Negrone (weil singular), eine kurze Recherche auf Google liefert aber mehr Einträge zu Negroni, als zu Negrone (55’700 vs. 39’00 Resultate). Ich werde mich einfach Mitte April vor Ort in Italien schlau machen und ein paar von den Dingern trinken, danach sollte auch die Namensfrage geklärt sein.